Warum man niemals Champagner aus Plastikgläser trinken sollte

„Sie könnten den Geschmack der Flasche, die Sie gerade geöffnet haben, ruinieren.“

Möglicherweise haben Sie am Ende Ihrer Mahlzeit bereits eine Flasche Sekt geöffnet. Aber Sie finden keine sauberen Gläser und erwägen nun, ein Plastikglas zu verwenden. Dies ist jedoch in keiner Weise empfehlenswert! Denn: Sekt schmeckt in einem Kunststoffglas nicht so gut wie in einem klassischen Glas.

Forscher der University of Texas und des University College London haben den Klang von Blasen in Plastik und klassischem Glas mit Hilfe eines eingetauchten Mikrofons aufgenommen“, sagt der Guardian. Sie fanden heraus, dass der Lärm nicht derselbe war und dass Blasen je nach Material des Glases nicht auf die gleiche Weise „wirken“. „Die Verwendung von Kunststoffgläsern ist nicht gut, weil Blasen länger an den Wänden haften und größer werden, bevor sie wieder an die Oberfläche kommen“, sagt Professor Andrea Sella.

Unsere Geschmacksknospen reagieren sehr empfindlich auf Texturveränderungen, so dass je kleiner die Blasen sind, desto besser das Geschmackserlebnis wird. In Champagner zum Beispiel sind die Blasen extrem klein.

Wenn Sie einen guten Sekt oder Champagner nicht verderben wollen, wissen Sie, was Sie zu tun haben.

Quelle: http://www.lalibre.be/lifestyle/food/pourquoi-il-ne-faut-jamais-boire-du-champagne-dans-un-verre-en-plastique-5a30d256cd7095d1cd658881