Billigwein vom Discounter

2,40€ für eine Flasche: Woher kommt Deutschlands Discounter-Wein? Eine Flasche Wein bekommt man mittlerweile schon für weniger als zwei Euro. Wie geht das? Der „WDR“ hat sich bei einer der größten Weinkellereien Deutschlands umgesehen, die Supermärkte und Discounter beliefert. Mehr dazu auf folgendem Originalartikel von Stern Online:

http://www.stern.de/wirtschaft/billig-wein-vom-discounter–wo-kommt-der-ueberhaupt-her–7391944.html

Kork oder Schrauber – ein neues Argument für den Korkenzieher

Aus England: Der Klang des Korkenziehens macht den Weingeschmack noch besser! Weintrinkern dürfte ihr Glas besser schmecken, nachdem sie den Klang eines Korkens gehört haben. Dies zeigt eine kleine Studie, die von einem Professor der Universität Oxford durchgeführt wurde.

Mehr dazu unter: http://www.decanter.com/wine-news/popping-cork-sound-makes-wine-taste-better-experiment-377364/

Wein soll unser Gehirn mehr aktivieren als Mathematik

Wein soll anscheinend mehr als jeder andere Stimulus bestimmte sensorische und emotionale Bereiche unseres Gehirns aktivieren. Laut Professor Gordon Shepherd von der Yale Medical University soll das Trinken von Wein eine Reaktion im sensorischen und emotionalen Teil des Gehirns auslösen, bis zu dem Punkt, an dem Bacchus‘ Getränk das Gehirn stärker als jedes andere menschliche Verhalten beschäftigen würde. Professor Shepherd, der den Begriff „Neurogastronomie“ geprägt hat, betont, dass Wein ein ausgezeichneter Stimulator sei, noch effektiver als eine Sitzung verbrachte Lösung eines mathematischen Problems.

Mehr dazu unter: http://fr.canoe.ca/hommes/culture/archives/2017/04/20170410-135734.html

Terroir oder Rebe?

SENSORIK Professor Ulrich Fischer definiert den Terroir-Begriff umfassend. Aber das Wichtigste bleibt doch der Weinberg. Ist der Boden, auf dem die Rebe wächst, im Wein schmeckbar? Eine Frage, an der sich unter Weinliebhabern zuweilen intensive Diskussionen entspinnen.

Über das Thema Terroir sprachen die Redakteure des Wiesbadener Tagblatts mit Ulrich Fischer, Professor für Oenologie und Sensorik, am Weincampus Neustadt/Weinstraße. Das ganze Interview findet sich unter folgendem Link:

http://www.wiesbadener-tagblatt.de/vermischtes/leben-und-wissen/einzigartiger-geschmack-und-cleveres-marketing_18036399.htm