Wein soll unser Gehirn mehr aktivieren als Mathematik

Wein soll anscheinend mehr als jeder andere Stimulus bestimmte sensorische und emotionale Bereiche unseres Gehirns aktivieren. Laut Professor Gordon Shepherd von der Yale Medical University soll das Trinken von Wein eine Reaktion im sensorischen und emotionalen Teil des Gehirns auslösen, bis zu dem Punkt, an dem Bacchus‘ Getränk das Gehirn stärker als jedes andere menschliche Verhalten beschäftigen würde. Professor Shepherd, der den Begriff „Neurogastronomie“ geprägt hat, betont, dass Wein ein ausgezeichneter Stimulator sei, noch effektiver als eine Sitzung verbrachte Lösung eines mathematischen Problems.

Mehr dazu unter: http://fr.canoe.ca/hommes/culture/archives/2017/04/20170410-135734.html

Durchbruch bei Herbiziden – Glyphosat-Ersatz aus Bayern

Alternativen für Glyphosat im Weinbau? Das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat ist umstritten, es steht nach wie vor im Verdacht krebserregend zu sein. Viele Weinbauern halten es für notwendig. In Bayern wird es auf etwa 4.000 Hektar Rebfläche eingesetzt. Forscher testen schon einige Alternativen zu Glyphosat.

Glyphosat in Kalifornien verboten

Glyphosat wurde aufgrund seiner potentiell krebserregenden Wirkung in Kalifornien verboten. Damit geht der Streit um Gesundheitsgefahren in die nächste Etappe, Hersteller Monsanto hat bereits Widerspruch angekündigt.

Schlechte Nachrichten für Weinbauern, die Glyphosat verwenden: Das Unkrautvertilgungsmittel kann sich negativ auf die Qualität des Mosts auswirken. Zu diesem Schluss sind Forscher der Fakultät für Naturwissenschaften und Technik der Freien Universität Bozen gekommen, die die Vergärung von Gewürztraminer-Trauben studiert haben.

Weitere Infos:

 

Wein besser fürs das Gehirn als Mathematik

Laut US-amerikanischen Neurowissenschaftlern stimuliert Wein das Gehirn mehr als Mathematik. Dabei geht es jedoch nicht um den Alkoholkonsum an sich, sondern um das sinnliche Verkosten, bei dem neue Sinneseindrücke erfahren und mental verarbeitet werden müssen.  Quelle: Decanter.

Kompletter Artikel:
http://www.decanter.com/wine-news/tasting-wine-stimulates-brain-maths-says-neuroscientist-366004/

National Geographic – Alkohol, Stoff unserer Träume

Alkoholische Getränke galten lange nur als Nebenprodukt der Zivilisation, nicht als ein zentraler Bestandteil. Doch einige Wissenschaftler stellen diese These mittlerweile infrage. Sie haben gezeigt, dass Alkohol eine der weltweit meistproduzierten und meistgenossenen Substanzen der Geschichte ist – und sogar der Vorgeschichte, denn die Menschen tranken schon Alkohol, als sie die Schrift noch lange nicht erfunden hatten.

Weitere Infos unter: http://www.nationalgeographic.de/reportagen/alkohol-der-stoff-unserer-traeume

Studie: Größere Gläser – mehr Weinkonsum

Wer hätte das gedacht. Bei einer Studie der Universität Cambridge haben Forscher herausgefunden, dass Konsumenten durch größere Gläser mehr Wein trinken. Professor Theresa Marteau, die Leiterin der Studie bemerkte dazu: „Es hat den Anschein, dass durch die Vermeidung von größeren Gläsern die Menge reduziert werden kann, die Konsumenten trinken.“ Ein Kenner würde dagegen sagen, man trinkt immer dann weniger Wein, wenn die Qualität nicht den eigenen Anforderungen entspricht…;-)

Link zum Artikel in Decanter (07/2016): http://www.decanter.com/wine-news/large-wine-glasses-make-people-drink-study-305907/