Billigwein vom Discounter

2,40€ für eine Flasche: Woher kommt Deutschlands Discounter-Wein? Eine Flasche Wein bekommt man mittlerweile schon für weniger als zwei Euro. Wie geht das? Der „WDR“ hat sich bei einer der größten Weinkellereien Deutschlands umgesehen, die Supermärkte und Discounter beliefert. Mehr dazu auf folgendem Originalartikel von Stern Online:

http://www.stern.de/wirtschaft/billig-wein-vom-discounter–wo-kommt-der-ueberhaupt-her–7391944.html

Besondere Vorsicht bei Bioweinen ab Jahrgang 2016!

Bitte beachten Sie, dass durch die extreme Feuchtigkeit im Frühjahr 2016 ein extrem hoher Befall an Oidium (Mehltau) in vielen Weinbergen festgestellt werden musste. Winzer, die bisher biologisch arbeiteten, waren gezwungen mit dem einmaligen Einsatz von Fungiziden die Ernte vor einem Totalausfall zu schützen.
Das Französische Landwirtschaftsministerium hat die betroffenen Winzer doppelt bestraft. Die Bio – Zertifaktion wurde für diesen Jahrgang nicht erteilt. Die Folgejahrgänge  können auch nicht mit dem BIO Etikett versehen werden, da sich die Weingüter rechtlich wieder in Umstellung zum Bioweinanbau befinden. Frühestens ab der Ernte  2019 ! kann wieder ein Biosiegel vergeben werden.
Das kann das unvermeidliche Aus für viele seriöse Weine & Champagner im Bio-Handel bedeuten. In Deutschland wurde die Problematik elegant umgangen. Alle Biobetriebe in Rheinland-Pfalz haben bei einem Großversuch zum Einsatz von Kaliumphosphonat teilgenommen. Diese Betriebe können die Trauben des Jahrgangs 2017 wieder als ökologisch erzeugte Produkte vermarkten.

Kork oder Schrauber – ein neues Argument für den Korkenzieher

Aus England: Der Klang des Korkenziehens macht den Weingeschmack noch besser! Weintrinkern dürfte ihr Glas besser schmecken, nachdem sie den Klang eines Korkens gehört haben. Dies zeigt eine kleine Studie, die von einem Professor der Universität Oxford durchgeführt wurde.

Mehr dazu unter: http://www.decanter.com/wine-news/popping-cork-sound-makes-wine-taste-better-experiment-377364/

Hohe Auszeichnungen für Domaine Corbillières und Francis Crochet

In den aktuellen Ausgabe der „Revue du Vin de France“ (Oktober 2017) wurden zwei unserer Weine mit hohen Auszeichnungen bedacht:
Domaine Corbilleres – Touraine-Osly, Fabel Barbou: Platz 4 von 50!
Revue du vin de France Oktober 2017
Domaine Francois Crochet –  Sancerre „Amoureuses“: Platz 13 von 50!
Revue du vin de France Oktober 2017
Zum Vergleich: Teure Weine bekannter Domaines liegen z.T. weit dahinter wie Didier Dageneau Pouilly Fumé Silex (110 €) auf Platz 24 oder Château Margaux blanc (240 € ) auf Platz 28.

Glyphosat

Laut dem französischen Umweltminister Nicolas Hulot wird Frankreich gegen eine Zulassungsverlängerung des Herbizid Wirkstoff stimmen. Landwirtschaftliche Organisation und Ezeugerverbände wandten sich deshalb in einem offenen Brief an Staatspräsident Emmanuel Macron und schrieben, dass „diese Entscheidung nicht zu rechtfertigen sei“.  Die Zulassung des umstrittenen Wirkstoffs läuft Ende des Jahres aus.

Quelle:
der deutsche weinbau 19/2017

Wein soll unser Gehirn mehr aktivieren als Mathematik

Wein soll anscheinend mehr als jeder andere Stimulus bestimmte sensorische und emotionale Bereiche unseres Gehirns aktivieren. Laut Professor Gordon Shepherd von der Yale Medical University soll das Trinken von Wein eine Reaktion im sensorischen und emotionalen Teil des Gehirns auslösen, bis zu dem Punkt, an dem Bacchus‘ Getränk das Gehirn stärker als jedes andere menschliche Verhalten beschäftigen würde. Professor Shepherd, der den Begriff „Neurogastronomie“ geprägt hat, betont, dass Wein ein ausgezeichneter Stimulator sei, noch effektiver als eine Sitzung verbrachte Lösung eines mathematischen Problems.

Mehr dazu unter: http://fr.canoe.ca/hommes/culture/archives/2017/04/20170410-135734.html